Allianz für den Lückenschluss

Das Aktionsbündnis A 33 SOFORT e.V. versteht sich als Interessenvertreter aller Kommunen, Unternehmen und Einwohner in der Region Ostwestfalen-Lippe und den angrenzenden Bereichen, die sich für den schnellstmöglichen Lückenschluss der A 33 zwischen den Anschlussstellen Halle und Borgholzhausen einsetzen.

Zweck des Vereins ist es, die Entscheider in Berlin und Düsseldorf dazu zu bewegen, schnellstmöglich die finanziellen, personellen und sächlichen Ressourcen für den Bau des Abschnitts 7.1. zur Verfügung zu stellen.

Gegründet wurde das als gemeinnützig anerkannte Aktionsbündnis A 33 SOFORT e.V. am 9. Januar 2012. Vorsitzender ist Sven-Georg Adenauer, Landrat des Kreises Gütersloh, seine Stellvertreter sind die Bürgermeisterin Anne-Elisabeth Rodenbrock-Wesselmann – Halle (Westf.) – und Klemens Keller, Borgholzhausens Bürgermeister a. D. und Vorsitzender des DRK Ortsvereins Ravensberg e.V. Halle (Westf.). Das Aktionsbündnis betreibt eine Geschäftsstelle im Rathaus der Stadt Halle (Westf.). Weitere Informationen finden Sie in der Satzung. Alle Kontaktdaten finden Sie auf der Seite Kontakt.

Der Gründungsvorstand im Januar 2012: (von links) Albrecht Pförtner, pro Wirtschaft GT  (Beisitzer), Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann (stv. Vorsitzende), Landrat Sven-Georg Adenauer (Vorsitzender), Klemens Keller (stv. Vorsitzender), Jürgen Keil (Geschäftsführer), Gerhard Weber (Beisitzer), Elke Hartmann (Schatzmeisterin) und Olaf Sorge (Aktionsbüro/Pressesprecher).

Seite drucken