NRW-Ministerpräsident Laschet kommt zur Verkehrsfreigabe

Halle Westfalen. 23. März 2018. Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, hat sich kurzfristig zur Freigabe des A33-Abschnitts Steinhagen angemeldet. Mit ihm werden unter anderen Landesverkehrsminister Hendrik Wüst und Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, am Mittwoch nach Ostern die Schere ansetzen.

Laschet habe die Teilnahme kurzfristig möglich gemacht, weil der A33-Lückenschluss das derzeit größte Straßenneubauprojekt im ganzen Land sei, sagte gestern Sven Johanning, Sprecher von Straßen.NRW in Bielefeld, auf Anfrage des Westfalen-Blatts. Der neue Ministerpräsident pflegt damit einen guten Brauch: Sein Vorvorgänger im Amt – CDU-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers – kam 2009 nach OWL, um dem ersten Spatenstich für den Abschnitt von Bielefeld nach Künsebeck Gewicht zu geben.

An der Eröffnung des Autobahnteilstücks am Mittwoch, 4. April, sind nicht nur geladene Gäste willkommen, sondern alle Interessierte. Unter der Autobahnbrücke am Schnatweg wird ein Festzelt aufgebaut. Parken können die Gäste direkt auf der Autobahn westlich des Teilstücks, das für den Verkehr geöffnet wird. Da der Ort des Geschehens von Radfahrern wie Fußgängern nicht direkt erreicht werden kann, soll es einen Shuttle-Bus geben. Details werden zeitnah folgen, versprach Johanning.

Kommt in wenigen Tagen zur A33-Freigabe nach Künsebeck: Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Land NRW/M. Hermenau

Beitrag drucken