Großes Magazin zum Lückenschluss begeistert

Die einen beeindrucken Fakten, die anderen eher die Menschen, die dahinterstehen: Das Haller KonText-Kontor für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit hat seine jahrzehntelange Erfahrung mit dem Thema A33 auf 44 Seiten gebündelt. Herausgekommen ist das „A33-Magazin zum Lückenschluss – Das grünste Stück Autobahn Europas“. Und das wagt mit vielen Akteuren einen Blick zurück und einen Blick voraus.

Die Redakteure haben Gegner und Befürworter nach fast 40 Jahren erstmalig an eine Kaffeetafel gebracht, sind mit dem Fledermausbeauftragten durch die Wälder gestreift, haben eine heimische Künstlerin in ihrem Atelier besucht. Und sie haben den Nutzen der Autobahn sowie ihre 22 Besonderheiten munter aufbereitet. Im Mittelpunkt stehen zudem die Planer und die Baumeister.

KonText-Gründer Joachim Kummrow (57) war noch ein Kind, als unweit seines Elternhauses über die „B68 neu“ gestritten wurde. Später musste er als Lokalchef einer örtlichen Zeitung Gegnern wie Befürwortern immer wieder eine Bühne bieten. 2011 durfte Kummrow das Aktionsbündnis A33 sofort mit aufbauen und seither den Verein als PR-Agentur begleiten. „Und jetzt ist es an der Zeit, ein Kapitel Geschichte zu schließen, das viele sehr lange sehr bewegt hat“, so der Herausgeber des Magazins.

Finanziert wurde das große Magazin zum Lückenschluss mit Anzeigen der Baufirmen und der heimischen Wirtschaft. Es wird zum kostenlosen Mitnehmen ausgelegt beim Bürgertag und bei der Verkehrsfreigabe. Die noch verbleibenden Exemplare gehen danach in die Rathäuser von Borgholzhausen, Halle und Versmold. Aber es gibt das Magazin auch beim Landesbetrieb Straßen.NRW in Bielefeld und im Haller KonText-Kontor, Kättkensttraße 10.

Oder hier zum Download: A33_Magazin_2019 (PDF).

Beitrag drucken